Die Linien des Alten

From Natural Philosophy Wiki
Jump to: navigation, search
Die Linien des Alten
File:Die Linien des Alten 1210.jpg
Author Helmut Hansen
Published 2009
Publisher Freie Universitaet Berlin
Pages 230
ISBN 9783837098518

Als Michelson und Morley 1887 zwei Lichtstrahlen in ihrem Interferometer um die Wette laufen liefen, erwarteten sie eine Differenz in der Laufzeit beider Lichtstrahlen. Sie hofften auf diese Weise die Bewegung der Erde durch den Aether nachweisen zu koennen in der Ueberzeugung, dass der Aether, welcher als allgegenwaertiger Grund aller Dinge angenommen wurde, existierte. Doch die erwartete Differenz blieb aus. In welche Richtung auch immer sie ihren Interferometer drehten, die Geschwindigkeit beider Lichtstrahlen war unabhaengig von der Bewegung des Beobachters - stets dieselbe. In Verbindung mit der bis dahin bereits bekannten Unabhaengigkeit der Lichtgeschwindigkeit von der Geschwindigkeit der Lichtquelle avancierte dieses Phaenomen der doppelten Konstanz der Lichtgeschwindigkeit zu dem groessten Raetsel der Physik des ausgehenden 19. Jahrhunderts - bis ein junger Patentbeamter III. Klasse namens Albert Einstein zeigte, wie man unter Verzicht auf den Aether zu einer sehr einfachen Loesung dieses Raetsels gelangen konnte. Er behauptete, dass die doppelte Konstanz der Lichtgeschwindigkeit ihre Ursache in ein- und demselben Prinzip hatte dem Relativitaetsprinzip. Obwohl durch dieses Prinzip die Mechanik und Elektrodynamik vereinheitlicht werden konnte, so beinhaltete diese Loesung, die uns heute als die Spezielle Relativitaetstheorie bekannt ist, eine so tiefgreifende Modifikation der Begriffe von Raum und Zeit, dass sie bis heute das Gefuehl von Eigenartigkeit vermittelt. Das vorliegende Buch schildert, wie durch die archetypische Struktur des Mandalas diese Eigenartigkeit im Herzen unseres naturwissenschaftlichen Weltbildes ueberwunden werden kann. Es zeigt, warum diese Struktur gerade aufgrund ihrer Doppelgestalt von Kreis und Quadrat die Moeglichkeit eroeffnet, das einstige Raetsel um die doppelte Konstanz der Lichtgeschwindigkeit auf eine sehr viel entzerrtere Weise erklaeren zu koennen.Diese Struktur ist von einer solchen Schoenheit und Eleganz, dass sie, so die Ueberzeugung des Autors, das Potenzial in sich birgt, unser Bild vom Universum und uns selbst nachhaltig zu veraendern. - Amazon

Links to Purchase Book